DE | EN
Kip Fertigbau GmbH Kip Fertigbau GmbH Kip Fertigbau GmbH

Hilpoltstein: Aus 26 Modulen entsteht ein Haus für 130 Kinder

Kinderhaus gegenüber der Mittelschule soll im November bezugsfertig sein

Hilpoltstein Kinderhaus 
Autokran

Kommt ein Modul geflogen. Per Autokran wird hier ein Modul fürs Hilpoltsteiner Kinderhaus an die richtige Stelle gehievt.

Mit Modulbauweise flexibel in die Zukunft. Gegenüber der Hilpoltsteiner Mittelschule entsteht derzeit ein dreiflügeliges Kinderhaus.

Im Dezember 2013 stellte die Architektin Manuela Fröschl die Planung für ein Kinderhaus im Stadtrat vor. Mitte Januar dieses Jahres fasste der Hilpoltsteiner Stadtrat einen Grundsatzbeschluss zum Bau eines Kinderhauses, das für sechs Gruppen und insgesamt 130 Hortkinder ausgerichtet sein sollte. ...

Vorausgegangen war dieser Entscheidung eine hitzige Diskussion um die Dimension des Kinderhauses und um einen anderen Standort,… Letztlich fand sich eine knappe Mehrheit für die Ursprungsvariante eines dreiflügeligen Gebäudes. Dabei sind drei Pavillons miteinander verbunden. Zwei dieser Pavillons sind zweigeschossig, beim dritten wurde auf ein Obergeschoss verzichtet, das aber bei entsprechendem Bedarf nachgerüstet werden kann, womit die Stadt auf dem Betreuungs-Sektor flexibel bleibe,…

15 Tonnen schwer

Kinderhaus Hilpoltstein 
Modul

Die ersten Module für das zukünftige Hilpoltsteiner Kinderhaus stehen schon. Sukzessive sollen bis nächster Woche alle 26 Einzelbausteine folgen, aus denen drei Pavillons entstehen. Zwei dieser Pavillons sind zweistöckig, beim dritten wurde auf ein Obergeschoss verzichtet. Doch bei Bedarf kann hier dank der Modulbauweise nachgerüstet werden.

Vergangene Woche wurden die ersten acht Module angeliefert und verankert, diese Woche folgten weitere acht, der Rest soll die darauffolgende Woche in Hilpoltstein eintreffen. Die Module, von denen jedes einzelne 15 Tonnen wiegt, haben einen Umfang von 3,8 mal 14 Metern, berichtete gestern Bauamts-Mitarbeiter Wolfgang Werthner bei einem Ortstermin und fügte hinzu, dass die Pavillons mit Flachdächern ausgestattet würden.

Die Fassaden der Pavillons werden lindgrün-apricotfarben erstrahlen. „Wenn das Kinderhaus fertig ist, wird niemand merken, dass es sich hierbei um Modulbauweise handelt“, meinte Bürgermeister Mahl. Der Rathaus-Chef teilte mit, dass das Kinderhaus – ohne Außenanlagen – Ende Oktober fertiggestellt sei. Mit der Einweihung und dem Bezug sei im November zu rechnen.

Das Projekt „Kinderhaus“ werde mit 2,7 Millionen Euro zu Buche schlagen und damit 2014 auf dem Sektor Hochbau der „dickste Brocken im Haushalt sein“. …


Donaukurier Nr. 237 vom 15.10.2014 | PDF Download

 
Frohe Weihnachten Frohe Weihnachten