KIP NEWS 01/20 – September

IN DIESER AUSGABE: BV AVG NEUBAU EINES BÜRO- UND SOZIALGEBÄUDES

Der 140to Teleskopkran startete seinen Einsatz am Donnerstag, 10.09.2020

Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes der AVG Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln mbH

KURZBESCHREIBUNG

  • Die Bauplatzfläche beträgt ca. 1.240 m²
  • Abmessung des Baukörpers:
  • Länge: ca. 31,49 m (Außenkante Fassade)
  • Breite: ca. 33,43 m (Außenkante Fassade)
  • Oberkante Attika: ca. + 6,39 m
  • Geschosshöhen:
    EG OKFF: +- 0,00 m
    1.OG OKFF: 3,24 m
    Lichte Raumhöhe: 2,775 m
    Bebaute Fläche: 714,47 m²
  • Brutto-Grundfläche (BGF): 1.428,94 m²
  • Brutto-Rauminhalt (BRI): 4.740 m³
  • Geschossanzahl: 2
  • Anzahl der Module: 74 Einheiten
    (38 Einzelmodule und 18 Doppelmodule)

BV AVG Köln
Geestemünder Straße 2350735 Köln


AUSZUG DES LEISTUNGSPAKET

Die Firma KIP Fertigbau GmbH errichtet einen L-förmigen Baukörper mit zwei Gebäudeteilen in Holzmodulbauweise. Durch diese Form des Baukörpers ergeben sich zwei Gebäudeteile.

Im Innenraum entsteht eine räumliche Teilung, die zu den unterschiedlichen Nutzungswünschen des Bauherrn konzipiert wurden. Der zweigeschossige Gebäudekomplex umfasst im Erdgeschoss großzügige Umkleiden für ca. 268 Mitarbeiter. Die Räumlichkeiten werden mit Garderobenschränken als Doppelspinde ausgestattet.

Des Weiteren steht ein Sanitärbereich für die gleichzeitige Nutzung von 144 Personen zur Verfügung. Der WC Bereich wird mit Sanitärtrennwände versehen. Alle Duschen erhalten beschichtete Trennwände.

Im ersten Obergeschoss befindet sich der lichtdurchflutende Bürokomplex, sowie ein Pausenraum inklusive einer Teeküche für einer Kapazität für ca. 100 Mitarbeiter. 

Weitere Bereiche wie Putzmittelraum, Lagerraum, Elektro-Serverraum und Sanitärräume befinden sich auf der gleichen Ebene. Alle Büroräume erhalten eine elektronischen Sonnenschutzaußenraffstore Anlage.

Der östliche Gebäudeteil ist für eine mögliche Aufstockung vorkonzipiert worden. Die Innentreppe befindet sich im zentralen Treppenmodulen und bildet in Kombination mit den Eingangsmodulen auch den ersten Rettungsweg. Die zwei Stahlaußentreppen inkl. Podest Anlage und Unterkonstruktion dienen als zweiter Rettungsweg und werden am Gebäude entsprechend angedockt. Um einen barrierefreien / behindertengerechter Zugang zum Obergeschoss zu gewährleisten, wird ein Personenaufzug mit zwei Haltestellen installiert.

Das Gebäude erhält eine umlaufende Aluminium-Sinuswelle-Fassade.


RAUMMODULE NACH MASS

Ökologischer Holzbauweise mit Nachhaltigkeitscharakter
Räume für wärmere Atmosphäre


ANLIEFERUNG DER ERSTEN HOLZMODULE


ORIGINALBEITRAG ALS FLIPBOOK